[ Montag - Dienstag - Mittwoch - Donnerstag - Freitag - Samstag ]

SciencExpress

Der Wissenschaftszug "Expedition Zukunft" macht in Dresden Station!
Wir bieten ein Rahmenprogramm mit den
Hauptveranstaltungen
vom 17. bis 19. September 2009
Hauptbahnhof Dresden und Japanisches Palais Dresden

Welchen NaturRaum braucht der Mensch?
VIELFALT LEBEN
VERANSTALTUNGSWOCHE
&
Leibniz-Woche der Biodiversität

14. bis 19. September 2009

Deutsches Hygiene-Museum Dresden

Festsaal des Blockhauses
Neustädter Markt

Hauptveranstraltungen im
JAPANISCHEN PALAIS
Foyer, Innenhof, Saal
und in den Ausstellungen:
"Zauber der Kraniche"
&
"Indianer der Regenwälder und Savannen"

DAS KURZ-PROGRAMM FALTBLATT (PDF)

Senckenberg Naturhistorsiche Sammlungen Dresden

Rückfragen an Frau Ulrike Kloß,
Senckenberg Naturhistorsiche SammlungenKönigsbrücker Landstr. 159, 01109 Dresden
Tel. 0351-8926403 / Fax 0351-8926404

ulrike.kloss (at) senckenberg.de

 

Montag 14. September

Dienstag 15. September

Mittwoch 16. September
Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz - Boden und Wölfe

Donnerstag 17. September

Freitag 18. September

Samstag 19. September

Wochenprogramm


Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz Wilderness International Sächsische Landestiftung Natur und Umwelt Akademie Stiftung Deutsches Hygiene-Museum Dresden Technische Universität Dresden Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen NABU Sachsen Projektschmiede gGmbH Schulen ans Netz e.V. EEREPAMI Regenwaldstiftung Guyana

Arche Moritzburg - Biologische Vielfalt

NEUE AUSSTELLUNG


Arche Moritzburg
-
Biologische Vielfalt

finden Sie in einem Kavaliershaus im Schlosspark hinter Jagdschloss Moritzburg, gelegen im Dreieck "Dresden-Meißen-Radeburg".

Erkunden Sie mit ihrer Familie die Vielfalt tierischen Lebens vor der eigenen Haustür!

Anfragen zu Führungen:

tel. 0351 8926326

fax 0351 8926404

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag jeweils 10 bis 17 Uhr, Eintritt 3,00 & 1,00 €


Bundesweites Programm (PDF)
Schwerpunkt zum Treffpunkt der Wissenschaft "Vielfalt leben" in Dresden


Treffpunkte der Wissenschaft im Wissenschaftsjahr 2009

Die Robert Bosch Stiftung ist einer der Träger des Wissenschaftsjahres 2009 und fördert in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag zehn "Treffpunkte der Wissenschaft" auf der Forschungsexpedition Deutschland. Die "Treffpunkte der Wissenschaft" stehen für zentrale Forschungsthemen von Überregionaler Bedeutung. Mit vielfältigen Veranstaltungen und Aktivitäten werden die Bürgerinnen und Bürger vor Ort über Problemstellungen, Ergebnisse und Perspektiven der jeweiligen Forschungsdisziplin informiert und wagen entlang einer Forschungsfrage zum Thema eine gemeinsame Forschungsexpedition durch den jeweiligen "Treffpunkt der Wissenschaft".

Folgende Städte und Themen werden sich auf der "Forschungsexpedition Deutschland" als "Treffpunkte der Wissenschaft" präsentieren: Aachen (Energie Leben), Bremen (System Erde), Darmstadt (Unternehmen Wissenschaft), Dresden (Vielfalt Leben), Göttingen (Perspektive Sprache), Heidelberg (Wunder Mensch), Jena (Zukunft Licht), Karlsruhe (Herausforderung Demokratie), Mainz (Zeit Reise) und Nürnberg/Fürth/Erlangen (Werkstoff Zukunft). Erkenntnisleitend für die Expedition durch die "Treffpunkte der Wissenschaft"ist jeweils eine Forschungsfrage. Die Beantwortung der Frage erfolgt auf drei Wegen: Wissenschaftler und Experten gehen in Vorträgen der jeweiligen Frage nach, Schülerinnen und Schüler recherchieren zum Thema der Frage und ein studentisches Expeditionsteam bereist die "Treffpunkte der Wissenschaft", um seine Forschungsergebnisse in einem Online-Reisetagebuch auf www.staedte-im-wissenschaftsjahr.de zu dokumentieren.

Wissenschaftsjahr 2009 - Forschungsexpedition Deutschland

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und von Wissenschaft im Dialog. Das Wissenschaftsjahr 2009 - Forschungsexpedition Deutschland wird gemeinsam mit der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, der Robert Bosch Stiftung und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgerichtet. Im Jahr der Jubiläen - Deutschland feiert 60 Jahre Gründung der Bundesrepublik und den 20. Jahrestag des Mauerfalls - soll auch das Bewusstsein über die Wechselwirkungen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft in der jüngeren deutschen Geschichte geschärft werden. Forscherinnen und Forscher überwinden täglich die Grenzen des Bekannten und sind mit ihren Erkenntnissen Wegbereiter der Welt von morgen. Das Wissenschaftsjahr 2009 stellt mit dem Thema Forschungsexpedition Deutschland diesen Pioniergeist der Forschung in den Mittelpunkt - und lädt die Bürgerinnen und Bürger selbst zu einer Entdeckungsreise durch die deutsche Wissenschaftslandschaft ein.

www.bosch-stiftung.de - www.forschungsexpedition.de - www.staedte-im-wissenschaftsjahr.de

Pressemitteilung vom 25.02.2009
(Pressekontakte)



Koordinatoren in DRESDEN
Senckenberg Gesellschaft für Naturkunde
Senckenberg Natu
rhistorische Sammlungen Dresden (www.snsd.de)
Herr Andreas Weck-Heimann - Tel 0351 8926-340 - Fax +49 (0)351 8926-327
e-mail andreas.weck-heimann @ senckenberg. de
und
Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (www.ioer.de)
Frau Anja Petkov -Tel +49 (0)351 4679-241 -Fax +49 (0)351 4679-212
e-mail a.petkov @ ioer. de

Wilderness International Sächsische Landestiftung Natur und Umwelt Akademie Stiftung Deutsches Hygiene-Museum Dresden Technische Universität Dresden Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen NABU Sachsen Projektschmiede gGmbH Schulen ans Netz e.V. EEREPAMI Regenwaldstiftung Guyana

Robert Bosch Stiftung